Datenschutzhinweise/Privacy Statement

Verantwortlicher im Sinne der Allgemeinen Datenschutzverordnung (DSGVO):

STARKOM d.o.o.
Cesta k Tamu 18
2000 Maribor, Slowenien
E-Mail: lcr-starkom@daimler.com
Telefon: +386 2 29 27 971

(im Folgenden als Betreiber oder Unternehmen bezeichnet)

Ansprechpartner für den Schutz personenbezogener Daten:

Die betroffenen Personen können sich an die Kontaktperson für den Schutz personenbezogener Daten wenden, die per E-Mail erreichbar ist, und zwar zu allen Fragen im Zusammenhang mit der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten und der Ausübung ihrer Rechte gemäß der Allgemeinen Verordnung: lcr-starkom@daimler.com

1. Datenschutz

Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Besuche auf unseren Webseiten. Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Die Datenschutzleitlinien enthalten Informationen darüber, wie Ihre personenbezogenen Daten erhoben und verarbeitet werden, über den Zweck der Erhebung und die Rechtsgrundlage sowie über Ihre diesbezüglichen Rechte. Weitere Informationen finden Sie auch in der Daimler-Datenschutzrichtlinie: Damler-Datenschutzrichtlinie.

Unsere Datenschutzleitlinien für die Nutzung unserer Webseiten und die Daimler-Datenschutzrichtlinie gelten nicht für Ihre Aktivitäten auf Webseiten sozialer Netzwerke oder anderer Anbieter, auf die Sie über Links auf unseren Webseiten zugreifen können. Nähere Informationen zu deren Datenschutzbestimmungen finden Sie auf den Webseiten dieser Anbieter.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten gemäß der europäischen Gesetzgebung (Verordnung (EU) 2016/697 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr (im Folgenden: Allgemeine Verordnung)) und der geltenden slowenischen Gesetzgebung zum Schutz personenbezogener Daten und anderen Gesetzen, die uns eine Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten bieten.

2. Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

a. Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare Person beziehen (im Folgenden: die betroffene Person). Eine identifizierbare Person ist jemand, der direkt oder indirekt identifiziert werden kann, insbesondere durch Angabe einer Kennung wie Name, Identifikationsnummer, Standortdaten, Webkennung oder durch Angabe eines oder mehrerer Faktoren, die sich auf die physikalische, physiologische, genetische, mentale, wirtschaftliche, kulturelle oder soziale Identität dieses Individuums beziehen.

b. Wenn Sie unsere Website besuchen, speichern wir bestimmte Informationen, einschließlich: Browser und Betriebssystem, Datum und Uhrzeit des Besuchs, Zugriffsstatus (z. B. ob Sie die Webseite ohne Probleme aufgerufen haben oder eine Fehlermeldung erhalten haben), Verwendung der Webseite-Funktionen, eingegebene Suchbegriffe, Häufigkeit des Abrufs einzelner Webseiten, Code der abgerufenen Dateien, Menge der heruntergeladenen Daten, Webseite, von der aus Sie auf unsere Webseiten zugreifen, und Webseite, die Sie von unseren Webseiten aus besuchen, z.B. durch den Klick auf einen Link auf unseren Webseiten oder Eingabe der Webseite direkt in das Eingabefeld auf derselben Registerkarte (oder demselben Fenster) Ihres Browsers, in dem Sie unsere Webseiten geöffnet haben.

c. Wir speichern andere personenbezogene Daten nur, wenn Sie sie uns selbst zur Verfügung stellen, z.B. in der versendeten E-Mail, und auch in diesen Fällen nur, wenn Sie ausdrücklich damit einverstanden sind oder es den geltenden gesetzlichen Bestimmungen entspricht (weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Zweck und Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung“).

d. Sie sind weder gesetzlich noch vertraglich verpflichtet, Ihre persönlichen Daten anzugeben. In Einzelfällen kann der Betrieb bestimmter Funktionen auf unseren Webseiten jedoch von der Bereitstellung persönlicher Informationen abhängen. Wenn Sie in diesen Fällen Ihre persönlichen Daten nicht angeben möchten, sind einige Funktionen möglicherweise nicht oder nur in begrenztem Umfang verfügbar.

3. Zweck und Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

a. Das Unternehmen erhebt und verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten auf folgenden Rechtsgrundlagen:

– Die Verarbeitung ist erforderlich, um die für den für die Verarbeitung Verantwortlichen geltende gesetzliche Verpflichtung zu erfüllen.

– Die Verarbeitung ist erforderlich, um einen Vertrag zu erfüllen, an dem die betroffene Person beteiligt ist, oder um Maßnahmen auf Antrag einer solchen Person vor Abschluss des Vertrags durchzuführen.

– Die Verarbeitung ist für berechtigte Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich.

writing essay website

– Die betroffene Person hat der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke zugestimmt.

– Die Verarbeitung ist erforderlich, um die vitalen Interessen der betroffenen Person oder anderer natürlicher Personen zu schützen.

Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtung

Aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen verarbeitet das Unternehmen hauptsächlich Daten seiner Mitarbeiter, was durch das Arbeitsrecht ermöglicht wird. Aufgrund der gesetzlichen Verpflichtung zu Beschäftigungszwecken verarbeitet das Unternehmen daher hauptsächlich die folgenden personenbezogenen Daten: Vor- und Nachname, Geschlecht, Geburtsdatum, Identifizierungsnummer, Steuernummer, Ort, Gemeinde und Geburtsland, Staatsbürgerschaft, Wohnsitz usw.

Vertragsdurchführung

Wenn eine natürliche Person einen Vertrag mit dem Unternehmen abschließt, bildet dieser die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten.

Personenbezogene Daten können somit zum Abschluss und zur Ausführung von Verträgen bearbeitet werden, wie z.B. Warenverkauf und Wareneinkauf, Durchführung von Dienstleistungen usw. Wenn die Person keine persönlichen Daten angibt, kann das Unternehmen weder einen Vertrag abschließen noch Dienstleistungen oder Lieferung von Waren in Übereinstimmung mit dem Vertrag ausführen, da es nicht über die für die Ausführung erforderlichen Daten verfügt.

Berechtigtes Interesse

Das Unternehmen kann personenbezogene Daten auch auf der Grundlage des vom Unternehmen verfolgten berechtigten Interesses verarbeiten. Letzteres ist nicht zulässig, wenn diese Interessen durch die Interessen oder Grundrechte und -freiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, aufgewogen werden. Im Falle eines berechtigten Interesses nimmt das Unternehmen immer eine Beurteilung gemäß der Allgemeinen Verordnung vor.

Verarbeitung aufgrund der Zustimmung oder Einwilligung

Wenn das Unternehmen keine Rechtsgrundlage hat, die auf der Grundlage des Gesetzes, einer vertraglichen Verpflichtung oder des berechtigten Interesses nachgewiesen wurde, kann die Person um Zustimmung oder Einwilligung gebeten werden. Daher kann das Unternehmen, wenn die Person ihre Zustimmung erteilt, auch bestimmte personenbezogene Daten zu folgenden Zwecken verarbeiten:

– Name, E-Mail-Adresse im Kontaktformular auf der Webseite für geschäftliche Kommunikationszwecke;

– Fotos, Videos und andere Inhalte, die sich auf die Person beziehen (z. B. Veröffentlichung von Bildern von Personen auf der Webseite des Unternehmens), um Aktivitäten zu dokumentieren und die Öffentlichkeit über die Arbeit und Ereignisse des Unternehmens zu informieren;

– andere Zwecke, für die die betroffene Person eine Zustimmung einreicht.

Wenn eine Person der Verarbeitung personenbezogener Daten zustimmt und dies irgendwann nicht mehr möchte, kann sie die Beendigung der Verarbeitung personenbezogener Daten beantragen, indem sie eine E-Mail an lcr-starkom@daimler.com oder ein Schreiben per Post an die Adresse des Unternehmens zusendet. Der Widerruf der Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung auf der Grundlage der Zustimmung vor dem Widerruf.

Die Verarbeitung ist notwendig, um die vitalen Interessen des Einzelnen zu schützen

Das Unternehmen kann die personenbezogenen Daten der betroffenen Person verarbeiten, soweit dies zum Schutz seiner vitalen Interessen erforderlich ist. Auf diese Weise kann ein Unternehmen nach dem Ausweis einer Person suchen, prüfen, ob diese Person in ihrer Datenbank vorhanden ist, die Krankengeschichte der Person untersuchen oder Kontakt zu seinen Verwandten aufnehmen. Dass für diese Vorgehensweise das Unternehmen keine Zustimmung benötigt, gilt in Fällen, in denen dies unbedingt erforderlich ist, um die vitalen Interessen der betroffenen Person zu schützen.

4. Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte und vertragliche Verarbeitung

a. Das Unternehmen kann einzelne Verarbeitungen personenbezogener Daten einem vertraglichen Verarbeiter auf der Grundlage eines vertraglichen Verarbeitungsvertrags in Auftrag geben. Vertragliche Verarbeiter dürfen vertrauliche Daten ausschließlich im Auftrag des für die Verarbeitung Verantwortlichen im Rahmen seiner Genehmigung verarbeiten, die in einem schriftlichen Vertrag oder einem anderen Rechtsakt und in Übereinstimmung mit den in dieser Datenschutzrichtlinie festgelegten Zwecken festgelegt ist.

b. Die vertraglichen Verarbeiter, mit denen das Unternehmen zusammenarbeitet, sind hauptsächlich: Anbieter von Rechts- und Unternehmensberatung; Infrastrukturbetreiber (Videoüberwachung, Sicherheitsdienste); Betreuer von Informationssystemen; E-Mail-Dienstleister und Softwareanbieter.

c. Das Unternehmen gibt unter keinen Umständen die personenbezogenen Daten einer Person an unbefugte Dritte weiter. Vertragliche Verarbeiter dürfen personenbezogene Daten nur gemäß den Anweisungen des Unternehmens verarbeiten und personenbezogene Daten nicht für andere Zwecke verwenden.

d. Das Unternehmen als Verantwortlicher und Mitarbeiter des Unternehmens exportieren keine personenbezogenen Daten in Drittländer (außerhalb der Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums – EU-Mitglieder und Island, Norwegen und Liechtenstein) und an internationale Organisationen mit Ausnahme der USA. Die Beziehungen zu Vertragsverarbeitern aus den USA sind auf der Grundlage von Standardvertragsklauseln (von der Europäischen Kommission angenommene Standardverträge) und / oder verbindlichen Geschäftsregeln (von der Organisation angenommen und von den EU-Aufsichtsbehörden genehmigt) geregelt.

e. Auf unseren Webseiten können auch Angebote von Dritten angezeigt werden. Wenn Sie auf eines dieser Angebote klicken, werden die Informationen bis zu einem gewissen Grad an den entsprechenden Anbieter übertragen (z. B. Informationen, dass Sie das Angebot auf unserer Webseite gefunden haben, und gegebenenfalls zusätzliche Informationen, die Sie zu diesem Zweck bereits auf unserer Webseite bereitgestellt haben).

5. Analyse von Nutzungsdaten (Tracking); Verwendung von Analysewerkzeugen

a. Wir möchten den Inhalt unserer Webseiten Ihren Interessen und Bedürfnissen anpassen und uns fortlaufend verbessern. Um die Wünsche der Nutzer und ins besondere deren beliebte Bereiche unserer Webseiten zu ermitteln, verwenden wir folgende Analysetools: Google Analytics.

b. Weitere Informationen der jeweiligen Anbieter zu den oben genannten Technologien und der damit verbundenen Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie unter folgenden Links:

https://policies.google.com/technologies/partner-sites

Aus rechtlichen Gründen werden Tracking-Technologien nur mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung verwendet (so gen. Opt-In – siehe Punkt c). In anderen Fällen können Sie der Verwendung solcher Technologien auf Wunsch widersprechen (so gen. Opt-Out – siehe Punkt d).

c. Verwendung von Google Analytics-Produkten – Opt-In

Wir verwenden Google Analytics-Produkte nur mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung, die durch Klicken auf das Feld „Akzeptieren“ in der Cookie-Informationsschicht („Opt-In“) erteilt werden kann. Wir speichern Ihre Einwilligung in Form eines Cookies auf Ihrem Gerät und zusammen mit Ihrer IP-Adresse und der Uhrzeit auch auf unseren Servern, damit wir Sie nicht bei jedem Besuch unserer Webseite erneut um Einwilligung bitten, sowie auch aus rechtlichen Gründen; Wir löschen diese Daten oder Wir beschränken ihre Verarbeitung, wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen oder spätestens 24 Monate nach Ihrem Besuch auf unseren Webseiten.

Wenn Sie Ihre Meinung irgendwann ändern, können Sie Ihre Zustimmung widerrufen, indem Sie auf den folgenden Link klicken:

Widerruf der Zustimmung zu Google Analytics-Produkten

https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

d. Einsatz von Technologien von Drittanbietern – Opt-Out

Wenn Sie nicht wünschen, dass die genannten Tracking-Technologien zum Sammeln und Analysieren von Informationen über Ihren Besuch auf unseren Websites verwendet werden, können Sie dies jederzeit ablehnen („Opt-Out“).

In Ihrem Browser wird ein Opt-Out-Cookie abgelegt, um diese Ablehnung technisch umzusetzen. Dieses Cookie dient ausschließlich für die Zuweisung Ihrer Ablehnung. Bitte beachten Sie, dass das Ablehnungscookie aus technischen Gründen nur im Browser verwendet werden kann, in dem es installiert wurde. Wenn Sie Cookies löschen oder einen anderen Browser oder ein anderes Gerät verwenden, müssen Sie die Zurückweisung erneut durchführen.

Hier finden Sie die entsprechende Opt-Out-Option für Google Analytics:

https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Die Verwendung von Cookies und Interesseninformationen durch teilnehmende Dritte können Sie auf der folgenden Webseite verwalten und deaktivieren:

http://www.youronlinechoices.com/de/praferenzmanagement/

6. Sicherheit

Das Unternehmen implementiert technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen, um die vom Unternehmen verarbeiteten Daten zu schützen. Ständig verbessern wir unsere Sicherheitsmaßnahmen entsprechend der technologischen Entwicklung.

Unsere Informationssysteme sind unter anderem durch Antivirenprogramme und eine Firewall geschützt. Wir haben geeignete organisatorische und technische Sicherheitsmaßnahmen getroffen, um Ihre persönlichen Daten vor versehentlicher oder rechtswidriger Zerstörung, Verlust, Änderung, unbefugter Offenlegung oder unbefugtem Zugriff sowie anderen illegalen und unbefugten Formen der Verarbeitung zu schützen. Im Falle der Bereitstellung spezieller Arten von personenbezogenen Daten stellen wir diese in verschlüsselter Form und passwortgeschützt zur Verfügung.

Es liegt in der Verantwortung des Einzelnen, seine persönlichen Daten sicher bereitzustellen und sicherzustellen, dass die bereitgestellten Daten korrekt und glaubwürdig sind. Das Unternehmen wird alle Anstrengungen unternehmen, um die von ihm verarbeiteten personenbezogenen Daten korrekt und gegebenenfalls auf dem neuesten Stand zu halten. Von Zeit zu Zeit können wir Sie kontaktieren, um die Richtigkeit Ihrer personenbezogenen Daten zu bestätigen.

7. Aufbewahrung und Löschung Ihrer persönlichen Daten

Wir löschen Ihre persönlichen Daten, wenn wir sie für den Zweck verarbeiten, für den sie erhalten wurden. Nach diesem Zeitraum werden die Daten nur dann aufbewahrt, wenn dies gemäß den geltenden Gesetzen, Vorschriften oder sonstigen gesetzlichen Bestimmungen in der EU oder gemäß den gesetzlichen Bestimmungen in Drittländern erforderlich ist, sofern dort auch ein angemessenes Datenschutzniveau gewährleistet ist. Wenn das Unternehmen die Daten auf einer gesetzlichen Grundlage verarbeitet, werden sie für den gesetzlich vorgeschriebenen Zeitraum aufbewahrt. Dabei werden einige Daten für die Dauer der Zusammenarbeit mit dem Unternehmen aufbewahrt, und einige Daten müssen dauerhaft aufbewahrt werden. Ist eine Löschung im Einzelfall nicht möglich, sind die entsprechenden personenbezogenen Daten zu kennzeichnen, um deren künftige Verarbeitung einzuschränken.

Personenbezogene Daten, die vom Unternehmen aufgrund eines Vertragsverhältnisses mit einer Person verarbeitet werden, werden vom Unternehmen für den für die Vertragserfüllung erforderlichen Zeitraum und 6 Jahre nach dessen Beendigung aufbewahrt, außer in Fällen, in denen zwischen der Person und dem Unternehmen zu einem Vertragsstreit kommt. In einem solchen Fall bewahrt das Unternehmen die Daten 10 Jahre nach der endgültigen Entscheidung des Gerichts, nach Ende des Schiedsverfahrens oder der gerichtlichen Beilegung auf, oder, falls es keinen Rechtsstreit gab, 5 Jahre ab dem Datum der friedlichen Beilegung des Streits.

Die personenbezogenen Daten, die das Unternehmen auf der Grundlage der persönlichen Zustimmung des Einzelnen oder aufgrund eines berechtigten Interesses verarbeitet, werden vom Unternehmen bis zum Widerruf der Einwilligung oder bis zum Löschen der Daten aufbewahrt. Nach Eingang eines Antrags auf Widerruf der Einwilligung oder eines Antrags auf Löschung werden die Daten unverzüglich und in jedem Fall innerhalb eines Monats nach Eingang des Antrags gelöscht. Diese Frist kann erforderlichenfalls um höchstens zwei weitere Monate verlängert werden, wobei die Komplexität und Anzahl der Anträge zu berücksichtigen sind, die der Person innerhalb eines Monats nach Eingang des Antrags zusammen mit den Gründen für die Verzögerung mitzuteilen sind. Die Ausnahme gilt für personenbezogene Daten, für die die Aufbewahrungsfrist gesetzlich festgelegt ist. Das Unternehmen kann diese Daten auch vor dem Widerruf löschen, wenn der Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten erreicht wurde oder wenn dies gesetzlich vorgesehen ist.

In Ausnahmefällen kann das Unternehmen einen Antrag auf Löschung aus folgenden Gründen gemäß der Allgemeinen Verordnung ablehnen: Einhaltung der gesetzlichen Bearbeitungsverpflichtung, die Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, Gründe des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit, Archivierungszwecke im öffentlichen Interesse, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder statistische Zwecke, Durchsetzung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Nach der Aufbewahrungsfrist muss das Unternehmen personenbezogene Daten effizient und dauerhaft löschen oder anonymisieren, damit sie nicht mehr mit einer bestimmten Person verknüpft werden können.

8. Rechte des Einzelnen

In Übereinstimmung mit der Allgemeinen Verordnung hat der Einzelne die folgenden Rechte aus dem Schutz personenbezogener Daten.

– Auskunftsrecht: Das Subjekt kann Informationen darüber anfordern, ob wir seine persönlichen Daten haben und wenn ja, welche Daten wir haben und auf welcher Grundlage wir sie haben und warum wir sie verwenden. Es kann den Zugriff auf seine personenbezogenen Daten beantragen, um eine Kopie der personenbezogenen Daten des Unternehmens zu erhalten und zu überprüfen, ob das Unternehmen diese legal verarbeitet.

– Recht auf Berichtigung: Das Subjekt kann Korrekturen personenbezogener Daten verlangen, beispielsweise die Berichtigung unvollständiger oder ungenauer personenbezogener Daten.

– Recht auf Löschung: Das Subjekt kann die Löschung seiner personenbezogenen Daten beantragen, wenn kein Grund für eine weitere Verarbeitung besteht oder wenn er von seinem Recht Gebrauch macht, der weiteren Verarbeitung zu widersprechen. Er kann die von ihm erteilte Einwilligung oder Einwilligung zur Erhebung, Verarbeitung und Übermittlung seiner personenbezogenen Daten für einen bestimmten Zweck widerrufen.

– Widerspruchsrecht: Sie sind aus Gründen, die sich aus Ihren individuellen Umständen ergeben, berechtigt, der Verarbeitung personenbezogener Daten, die Sie betreffen und die gemäß Art. 6 1 e) Allgemeine Datenschutzbestimmungen (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) oder Art. 6 1 f) Allgemeine Datenschutzbestimmungen (Verarbeitung von Daten auf Grundlage einer Interessenbewertung). Wenn Sie Widerspruch einlegen, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nur dann weiter verarbeiten, wenn berechtigte und nachweisbare Gründe vorliegen, die durch Ihre Interessen, Grundrechte und Freiheiten aufgewogen werden, oder wenn die Verarbeitung dazu bestimmt ist, gesetzliche Rechte durchzusetzen, zu erfüllen oder zu schützen.

– Recht, die Verarbeitung einzuschränken: Er kann eine Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten beantragen, d.h. die Unterbrechung der Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise wenn eine Person möchte, dass das Unternehmen die Richtigkeit feststellt oder die Gründe für die weitere Verarbeitung personenbezogener Daten überprüft.

– Recht auf Datenübertragbarkeit: Er kann die Übermittlung ihrer personenbezogenen Daten in strukturierter elektronischer Form an einen anderen für die Verarbeitung Verantwortlichen beantragen, soweit dies möglich und praktikabel ist.

Wenn eine Person eines der oben genannten Rechte ausüben möchte, kann sie eine Anfrage per E-Mail an lcr-starkom@daimler.com oder per Post an die Adresse des Unternehmens senden.

Der Zugang zu den personenbezogenen Daten des Einzelnen und die Ausübung von Rechten sind für den Einzelnen kostenlos. Das Unternehmen kann jedoch eine angemessene Gebühr erheben, wenn die Anfrage der betroffenen Person offensichtlich unbegründet oder übertrieben ist, insbesondere wenn sie wiederholt wird. In diesem Fall kann das Unternehmen den Antrag auch ablehnen. Im Falle der Ausübung der Rechte aus diesem Titel muss das Unternehmen möglicherweise bestimmte Informationen anfordern, um die Identität der Person zu überprüfen. Dies ist nur eine Sicherheitsmaßnahme, um sicherzustellen, dass personenbezogene Daten nicht an unbefugte Personen weitergegeben werden.

Bei der Ausübung der Rechte aus diesem Titel kann eine Person das Formular des Informationskommissars der Republik Slowenien verwenden, das auf ihrer Website verfügbar ist. Link: https://www.ip-rs.si/fileadmin/user_upload/doc/obrazci/ZVOP/Zahteva_za_seznanitev_z_lastnimi_osebnimi_podatki__Obrazec_SLOP_.doc

Falls eine Person glaubt, dass ihre Rechte verletzt wurden, kann sie sich an die Aufsichtsbehörde oder an den Informationskommissar der Republik Slowenien wenden, um Schutz oder Unterstützung zu erhalten. Link: https://www.ip-rs.si/zakonodaja/reforma-evropskega-zakonodajnega-okvira-za-varstvo-osebnih-podatkov/kljucna-podrocja-uredbe/prijava-krsitev/

Wenn eine Person Fragen zur Verarbeitung eigener personenbezogenen Daten hat, kann er uns jederzeit per E-Mail an lcr-starkom@daimler.com oder per Post an die Adresse des Unternehmens kontaktieren.

9. Cookies

Die Website des Unternehmens arbeitet mit Hilfe von Cookies. Ein Cookie ist eine Datei, in der Webseiteneinstellungen gespeichert werden. Webseiten speichern Cookies auf den Geräten der Benutzer, mit denen sie auf das Internet zugreifen, um einzelne Geräte und Einstellungen zu identifizieren, mit denen Benutzer auf sie zugreifen. Mithilfe von Cookies können Webseiten erkennen, ob der Benutzer diese Webseite bereits besucht hat. Bei erweiterten Anwendungen können Cookies auch zum Anpassen einzelner Einstellungen verwendet werden.

Cookies sind für die Bereitstellung individueller Online-Dienste von grundlegender Bedeutung. Sie werden verwendet, um Informationen über den Status einer einzelnen Webseite zu speichern, um Statistiken über Benutzer und Webseitenverkehr zu sammeln usw. Mit Hilfe von Cookies können wir daher die Wirksamkeit des Designs unserer Webseite bewerten.

Die Speicherung und Verwaltung von Cookies unterliegt der vollständigen Kontrolle des von der einzelnen Person verwendeten Browsers – er kann die Speicherung von Cookies auf Wunsch einschränken oder deaktivieren. Sie können auch vom Browser gespeicherte Cookies löschen. Anweisungen finden Sie auf den Webseiten der einzelnen Browser.

Weitere Informationen zu den von unserer Webseite verwendeten Cookies finden Sie in der Mitteilung: Hinweise zum Einsatz von Cookies

10. Veröffentlichung von Änderungen

Alle Änderungen unserer Datenschutzerklärung werden auf der Webseite des Unternehmens veröffentlicht: www.starkom.si. Durch die Nutzung der Webseite bestätigt der Einzelne, dass ihm der gesamte Inhalt dieser Datenschutzerklärung bekannt ist.

Die Datenschutzleitlinien für personenbezogene Daten/Datenschutzerklärung wurden von den verantwortlichen Personen des Unternehmens, Dr. Frank Streicher und Johannes Heidecker, am 07.05.2020 bestätigt.